Reader Comments

Psychotherapie · Psychosomatik · Medizinische Psychologie / Full Text

by Caleb Dupuis (2020-06-15)

 |  Post Reply

Das Motiv steht, aber du hast noch Fragen bezüglich deines neuen Tattoos? Was kosten kleine Tattoos? Tattoo-Preise sind schwer verallgemeinerbar. In der Überzahl Tätowierer haben einen Mindestpreis, den sie unabhängig von Größe und Motiv verlangen. Dieser liegt oft zwischen 50 und 150 Euro. Danach zahlst du diesen Satz pro weitere angefangene Stunde. Da kleine Tattoos meist recht schnell gestochen sind, kannst du mit einem Preis in diesem Spektrum rechnen. Wie lange dauert das Stechen von Mini-Tattoos? Kleine Tattoos dauern meist nicht lange, wobei das natürlich damit zusammenhängt, wie detailreich das Motiv ist. Ein einfacher Buchstabe ist nach nur wenigen Minuten fertig. Auch Schriftzüge und kleine Symbole sind in unter Zeit gestochen. Viel zeitaufwendiger ist hingegen die Vorbereitung. Das Motiv muss erst ausgesucht werden, die Größe angepasst und die Stelle entschieden werden. Bis das Motiv endlich richtig sitzt, kann öfters eine Stunde vergehen. Wie schmerzhaft sind kleine Tattoo-Motive? Ob das Stechen weh tut oder nicht, hängt einerseits von deiner Schmerzempfindlichkeit und andererseits von welcher ausgesuchten Körperstelle ab. Grundsätzlich sind Stellen mit einer Fettschicht weniger schmerzhaft als Regionen über den Knochen. Die Schmerzen an Knöchel und Rippen werden deshalb oft schlimmer wahrgenommen als an Armen oder Oberschenkeln. Was muss ich nach dem Stechen beachten? Zierliche Tätowierungen heilen meist schneller ab als aufwendige und großflächige Kunstwerke. Wichtig ist das Tattoo anfangs oft einzucremen und vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Auch Chlor und Salzwasser sind anfangs tabu. Was genau du beachten musst, wird dir dein Tätowierer ausführlich erklären.

Twist steht für den Lebensweg und die Ewigkeit und Doppel Twist bedeutet Freundschaft und Treue. Den Angelhaken tragen willensstarke und beherzte Menschen. Die Maori-Tattoos kann man auf der Haut von den Sängerinnen Rihanna und Kehlani sehen, die sich für die Maori-Motive entschieden haben. Wenn es um den Maori-Tattoo auf der Brust geht, trägt man das Maori-Motiv oft nur auf einer Seite der Brust. Solche Tattoos sind besonders verbreitet unter den Männern. Der Maori-Tattoo auf der Brust hat oft die Fortsetzung auf der Schulter. Natürlich kann der Tattoo die ganze Brustfläche verdecken, wenn Sie das wünschen. Aufm Oberarm ist der Maori-Tattoo oft im Tribal gestochen. Der Maori-Tattoo ist heute besonders bei den Männern angesagt. Die unterschiedlichen Kombinationen der Symbole schaffen die feinen geometrischen Bilder auf der Haut. Die Varianten für den Oberarm-Tattoo können Sie hier kostenlos finden. Maori-Tattoo aufm Unterarm ist mit den gekrümmten Linien und Zickzack-Elementen geschmückt. Da der Unterarm gut sichtbar ist, lässt man sich da gerne stechen, damit alle das Muster einschätzen könnten. Die Maori-Tattoos stehen super sowohl den Männern als auch den Frauen. Tattoos aufm Bein oder auf der Wade sind ein schöner Körperschmuck, der auch die Bedeutung trägt. Für die Waden passen gut die Motive neben anderen der Gestalt der polynesischen Halbgötter. Man kann diesen Tattoo auf den beiden Waden kombinieren. Die Schildkröten sind besonders beliebt bei den Maori, deshalb sind sie eines der Hauptmotive des Maori-Tattoos. Schildkröten soutenieren Frieden, Fruchtbarkeit und ein langes Leben. Man kann sie im Tribal-Stil stechen. In begleitung Schildkröten sind die Muscheln auch angesagt. Muscheln bedeuten Intimität und Geborgenheit. Sie beiden symbolisieren Familie und Nachwuchs. Die Sonne ist für Maori das wichtigsten Bestandteile ihres Lebens. Die Sonne repräsentiert Reichtum und Erhabenheit. Sie wird meistens mit den anderen Motiven kombiniert. Man kann auch nur die Strahlen der Sonne als Tattoo tragen. Die hervorragende Alternative für die Körperverzierung ist das tätowierte Armband hierbei Maori-Design. Man malt die Hauptlinien und fügt die zusätzlichen Elemente vom Maori-Muster zu. Das Maori-Armband ist filigran, dezent und steht gut sowohl den Männern und als auch den Frauen.

Er bedeckt das Tattoo mit einer desinfizierenden Salbe und verschließt es mit einer luftdurchlässigen, sterilen Folie. Diesen Wundverband lassen Sie für acht Stunden am ort des geschehens. Tragen Sie lockere Kleidung, die nicht auf das Tattoo drückt. Manche Experten empfehlen, den Verband bereits nach drei Stunden zu öffnen. Derbei laufen Sie jedoch Gefahr, dass sich Krusten bilden. Krusten erhöhen die Gefahr der Narbenbildung und sind bei einem Tattoo zu vermeiden. Ein Tattoo braucht, abhängig von der Größe, zwischen drei Wochen und drei Monaten, um vollständig zu heilen. Während dieser Zeit müssen Sie Ihr Tattoo sorgfältig pflegen. Nur ständiges Waschen, Cremen und Feuchthalten garantiert, dass Ihr Tattoo seine Konturen und Farben behält. Nachdem Sie den Verband des Tätowierers entfernen, ratsam die Behandlung mit einer geeigneten Wundcreme. Sie brauchen eine Creme, die desinfiziert und Entzündungen vorbeugt, aber wenig Fett enthält. Ein zu hoher Fettgehalt weicht die Wunde auf und führt zum Verwaschen der Farben. Tattoo-Studios verkaufen Wundsalben, die extra für die Tattoo-Pflege entwickelt wurden. Während der Heilungszeit desinfizieren Sie Ihre Hände, bevor Sie Ihr Tattoo behandeln.

Add comment